Tagesausflug nach Texel

Veröffentlicht auf von Holland Urlaub

Am Freitag haben wir uns mal mit einem Tagesausflug nach Texel verwöhnt. Wie versprochen, hier ein kleiner Bericht. Morgens ging's los nach Den Helder zur Fähre von Teso.
Zu allen Zeiträumen wo hohes Verkehrsaufkommen von Den Helder nach Texel und zurück herrscht, fahren zwei Fähren im 30-Minuten Rhytmus. Ansonsten fährt die Fähre im Stundentakt. Die Überfahrt inklusive Insassen hat uns € 24,50 gekostet, eigentlich noch recht human.
Nach der Ankunft in t' Horntje haben wir dann eine Ortschaft nach der anderen abgeklappert. Über Oudeschild und De Waal ging es nach  Oosterend. Irgendwann sind wir in Cocksdorp angekommen und haben festgestellt, dass man gar nicht bis direkt an den Leuchtturm herankommt. Leider ist das Areal rund um den berühmten Leuchtturm Texels und die angrenzenden Häuser abgesperrt. Trotzdem ist es da oben wirklich schön, nette Strandbuden und das Lokal direkt neben dem Leuchtturm laden zu lekker Koffie verkeerd ein.

Weiter ging's langsam runter bis De Koog, wo natürlich zur Hauptsaison der Bär steppt. Aus genau diesem Grund haben wir uns Den Burg gleich mal geschenkt. Malle ist dagegen ein Sanatorium.
De Koog war so gerade noch auszuhalten auch wenn die € 2,60 für eine Stunde Parken schon ein Wenig frech sind. Trotzdem war's schön am Strand und das Wetter war auch perfekt.
Danach sind wir gemütlich weiter gefahren und haben uns das Waldgebiet im Südwesten angetan. Da tat es schon etwas weh, kein Fahrrad dabei zu haben, die Bedingungen für eine Radtour sind in dem Teil Texels oberhalb von Den Hoorn einfach ideal. Jetzt fehlt uns in der Sammlung nur noch das ecomare, dann ist die Insel abgehandelt.

Fazit: Texel lohnt sich für einen Ausflug, aber sicher auch für ein verlängertes Wochenende oder den gesamten Urlaub.

Kommentiere diesen Post